search
top

Graffitiprojekt AHOI! Stromkästen an der Bürgermeister-Haupt-Straße werden kreative Hingucker

Ja, es ist wahr…das erste Graffitiprojekt mit Wismarer Kindern- und Jugendlichen kann endlich starten. Auf diese Mitteilung warteten nicht nur die Mitglieder des im September neu gewählten Kinder- und Jugendparlaments sehnsüchtig. Denn nach gut einem Jahr Planungsphase und vielen tiefgründigen Gesprächen zwischen uns und der Wismarer Stadtverwaltung über möglichen Ideen und deren Umsetzungsmöglichkeiten für ein weitgefächertes und vor allem Beteiligungsreiches Graffitiprojekt war die erste Begehung der gut 13 Stromkästen in der Bürgermeister-Haupt-Straße am 24.01. ein wahrlicher Paukenschlag. Gemeinsam mit Ralf Müller aus der Stadtverwaltung und dem „Mann vom Fach“: Graffitikünstler Patrick Kieper ging es dabei an den noch grau-grünen tristen oder sogar teils beschmierten Stromkästen vorbei. Doch das wird sich ab April ändern! Denn gemeinsam mit uns und den interessierten kreativen Köpfen, die wir ab 01.02.2018 suchen, werden wir diese 13 Stromkästen zu kreativen Hinguckern umgestalten. Eine geballte Ladung an Ideen zur Historie, den Hintergrundvorlagen oder ansässigen Gebäuden nahmen wir dabei aus der Begehung mit ins Techenhaus. Von Bürgermeister Haupt in Person selbst, bis hin zum Thema Sport oder Einkaufen vor dem Einkaufszentrum war da wirklich vieles bei! Die anwesende Mitglieder schafften dabei nicht nur den Platz für die Ideen der Bewerber*innen und späteren Teilnehmer*innen, sie organisierten ihnen gleich mindestens einen Stromkasten für eine gemeinsam ausgewählte Gestaltungsidee frei, der neben „Vor Ort“ Motiven eine gelungene Abwechslung werden soll. Ein erstes Treffen für die Teilnehmer*innen des ersten Graffiti Beteiligungsprojektes ist für Ende März angesetzt. Dann legt sich die Projektgruppe auf die Ideen fest und erarbeitet unter der begleitenden Unterstützung von Patrick Kieper die ersten Entwürfe. Interessierte Kinder- und Jugendliche zwischen 9-19 Jahren haben bis zum 10. März die Gelegenheit sich per E-Mail an info@kiupa-wismar.de, dem Kontaktformular auf dieser Homepage oder auch gerne den drei hineinfallenden Messtagen der Hanseschau mit Name, Alter, Anschrift, Kontaktmöglichkeit, Gestaltungidee inklusive Beschreibung, einem Foto und gerne auch Entwürfen seiner TOP-Werke zu bewerben. Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei, lediglich etwas Zeit für ein Vorbereitungstreffen und die Umsetzung im April wird benötigt. Wir fragen uns bereits jetzt, was uns an kreativen Ideen wohl erreichen wird und freuen uns sehr, ein solches Beteiligungsprojekt kostenfrei durchführen zu können und hoffen, dass dies auch regen Anklang finden wird.

 

Einen Kommentar schreiben

top